Über den ACvL‎ > ‎Unsere Ausrüstung‎ > ‎Fahrzeuge‎ > ‎

Lepo oder "Seilrückholwagen"

Ein Seilrückholwagen wird benötigt, um nach dem Windenschlepp das von der Winde eingezogene Stahlseil wieder über die Schleppstrecke bis an die Startstelle auszuziehen. Typischerweise werden zwei Seile parallel im Abstand von einigen Metern ausgezogen. Der Abstand ist wichtig, damit sich die Seile beim Start nicht übereinander legen und verwickeln können. Am Fahrzeug ist daher ein Ausleger angebracht, an dem die Seile befestigt und im nötigen Abstand hinter dem Fahrzeug her gezogen werden, wenn der Wagen von der Winde zum Start fährt.

Der Begriff Lepo hat wohl laut Wikipedia seinen Ursprung auf dem Flugplatz Wasserkuppe, wo früher ein alter Opel als Rückholfahrzeug diente: Rückwärts gelesen wird aus Opel Lepo. Gelegentlich wird auch die These vertreten, Lepo komme von Leporello, was rückwärts wiederum oller Opel ergibt. Ob nun Lepo eine Kurzform des ursprünglichen Leporello ist, oder Leporello eine scherzhafte Erweiterung des ursprünglichen Lepo lässt sich wohl nicht abschließend klären.

Auf unserem Platz stehen uns anstelle eines Opels übrigens ein BMW und drei Mercedes-Fahrzeuge als Seilrückholwagen zur Verfügung.