Travel by Glider‎ > ‎

8. Tag: Wittstock - Lübeck!

veröffentlicht um 22.07.2013, 14:01 von Winfried Schöch   [ aktualisiert: 02.01.2014, 00:02 ]
Letzte Etappe beim Wandersegelflug! Die starke Hitze machte unseren Wanderern in Wittstock besonders zu schaffen, auf dem riesigen, vor Hitze glühenden Wittstocker Flugplatz rührte sich kein Lüftchen. Da war man froh, wenn man sich im Flugzeug in höhere, kühlere Sphähren schwingen konnte! Nadine und Reini in der LT starteten gegen 11:30 Uhr zuerst, Britta und Joachim in der L4 folgten knapp 10 Minuten später. An einen Hammertag wollte man nicht glauben, Nadine schrieb nach Lübeck "Könntest Du die EX heute ab 15 bis 19 Uhr reservieren... Hein für evtl. Rückschlepp."

Aber der erste Bart war schnell gefunden und in eher gemütlichem Tempo flog man getrennt mal südlich mal nördlich an der A24 entlang. Bei Neustadt Glewe kreuzten sich die Wege kurz, aber als L4 16 km Luftlinie entfernt in den Bart des Tages fiel, war LT leider schon wieder weg - mit Ausschlägen bis 5 m/s ging es in 6 1/2 Minuten von 1250 auf 2250 m und damit war die Endanflughöhe schon erreicht. Auf direktem Kurs ging es gen Heimat, lediglich einen kleinen Bart bei Niendorf am Schalsee nahmen Britta und Joachim noch mit für den wohlverdienten finalen Sprint über die Lübecker Altstadt. LT flog weiter westlich und holte sich bei Lübtheen einen netten Bart, der in 9 Minuten von 900 auf über 1800 m trug. Damit war auch hier der Drops gelutscht und über Zarrentin und Mölln konnte gemütlich in die Heimat geschwebt werden. Auch Nadine und Reini ließen sich den Ausflug über Lübecks Altstadt als krönenden Abschluss nicht entgehen.

Die Ankunft in der Heimat wurde erlebniserfüllt, braungebrannt und ziemlich erschöpft am ACvL-Grill zelebriert.

 
 
 Home sweet home...
Lübeck in greifbarer Nähe - LT querab Ratzeburg in 1100 m Höhe

Comments