Was kostet das?

Segelfliegen ist gar nicht so teuer wie oft angenommen! Zumindest, wenn man sich nicht direkt ein eigenes Flugzeug leisten möchte...

Die Mitgliedsbeiträge im Segelflugverein sind nicht höher als die Kosten bei anderen gängigen Sportarten wie Tennis oder etwa Skifahren.

Um verhältnismäßig geringe Beiträge realisieren zu können, wird aber von Segelfliegern ein hoher Zeiteinsatz erwartet. Segelfliegen ist eine ausgesprochen zeitaufwändige Freizeitbeschäftigung. Da niemand alleine in die Luft kommt, sondern für jeden Start etliche Helfer benötigt werden, ist es nicht möglich, am Wochenende "nur mal kurz" zum Fliegen zu kommen und danach direkt wieder zu gehen: ein Segelfliegertag beginnt um neun Uhr mit dem Briefing und ist erst nach dem Einräumen vorbei...

Ein wenig müssen sich auch unsere Gäste auf diese Umstände einstellen: bringen sie bitte etwas Zeit mit, wenn Sie zu einem Gastflug auf den Flugplatz kommen - und natürlich auch etwas Bargeld. Gar nicht so viel, wie viel genau entnehmen sie unserer Gebührenübersicht für Gäste.

Mitglieder zahlen für die Flüge noch etwas weniger, müssen dafür aber den Jahreseitrag in Höhe von derzeit 350 € und noch etwas mehr Zeit einplanen: im Winter ist Werksttatarbeit angesagt, jedes Jahr werden alle Flugzeuge einer gründlichen Wartung unterzogen.