News‎ > ‎

Die Lübecker Segelflieger starten in die Saison 2012

veröffentlicht um 05.03.2012, 08:10 von Florian Mösch   [ aktualisiert 07.03.2012, 11:27 von Florian Mösch ]
Am kommenden Samstag werden die Segelflugzeuge des Aero Club von Lübeck wie jedes Jahr routinemäßig einem zugelassenen Prüfer zur vorgeschriebenen "Nachprüfung" vorgestellt. In den Wintermonaten haben die entsprechend ausgebildeten Segelflugzeugwarte des Vereins in etlichen hundert Stunden Werkstattarbeit sämtliche Flugzeuge umfassend gereinigt, gewartet und für die kommende Saison vorbereitet. Um die anfallenden Arbeiten auch weiter gut bewältigen zu können, haben sich im letzten Jahr drei weitere Piloten zu Segelflugzeugwarten ausbilden lassen.

Nun freuen sich die Piloten auf die Flugsaison 2012. Die ersten Piloten werden sich direkt im Anschluss an die Überprüfung der Flugzeuge selbst ins Cockpit setzen: zum Saisonauftakt wird nicht nur sichergestellt, das das Fluggerät in einwandfreiem Zustand bereit steht. Auch die Piloten lassen sich von den Fluglehrern nach der Winterpause beim Überprüfungsflug noch einmal kritisch über die Schulter blicken.

Nach einer erfolgreichen Wettbewerbssaison haben sich die Streckensegelflieger des Clubs auch für die kommende Saison wieder viel vorgenommen. Im vergangenen Jahr  haben die Segelflieger des Aero Club von Lübeck beim dezentralen Wettbewerb ("Onlinecontest") 182 Flüge angemeldet. In gut 775 Flugstunden haben sie dabei 46.841 Kilometer zurückgelegt - das ist weiter als einmal um den Äquator. Die Erfolge können sich auch im landesweiten Vergleich sehen lassen: bei den Siegerehrungen beim 26. Segelfliegertag Schleswig-Holstein im Januar waren auch die Piloten aus Lübeck auf den vorderen Plätzen mit vertreten. Hartmut Döhler erreichte den 1. Platz in der 18 Meter Klasse, Eckhard Schwartz holte den Sieg bei den Doppelsitzern und Britta Pulz in der Frauenwertung. Für den punkthöchsten Doppelsitzerflug wurde sogar ein Sonderpreis vergeben. Und diesen Pokal durfte Wolfgang Rojahn entgegennehmen. In diesem Jahr soll es noch mehr werden!

Und auch die Fluglehrer können auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken: in der Saison 2011 haben über 20 Flugschüler und zahlreiche "Schnupperkursler" das Segelfliegen erlernt und trainiert. Dabei standen Ihnen die 14 ehrenamtlich tätigen Fluglehrer des Aero Clubs zur Seite. Ralf Bruder, Uwe Ellinghaus, Patrick Redlin, Winfried Schöch, Erik Thiele und Hannes Wagner sind gleich zum Saisonbeginn zur Theorieprüfung angetreten und haben Ihre Prüfungen alle bestanden. Patrick Redlin, Winfried Schöch und Hannes Wagner haben ihre Ausbildung im Laufe der Saison sogar komplett abschließen können und auch die praktische Prüfung erfolgreich absolviert. Reinhard Scheibe und Sebastian Thiele haben ihre Lizenzen noch erweitert und dürfen nun auch unsere zwei Motorseglern fliegen und auch Nadine Sevegnani hat Ihre Prüfung zur Motorseglerpilotin gerade noch vor dem offiziellen Saisonstart erfolgreich hinter sich gebracht. Fast 700 Starts sind in 2011 im Schulbetrieb zusammen gekommen! Insgesamt sind die Lübecker Piloten in der vergangenen Saison sogar beinahe 2800 Mal abgehoben um über 1200 Stunden zu fliegen. Erfreut ist der Ausbildungsleiter auch darüber, dass in der zurückliegenden Saison wieder etwas öfter Flugzeugschlepps genutzt wurden, um in die Luft zu kommen. Dies erhöht auch den Trainingsstand der Piloten und liefert damit schließlich auch einen weiteren Beitrag zur Flugsicherheit. Die mit Abstand beliebteste Startart bleibt jedoch bei den Lübeckern der Windenstart. In der Wintersaison haben die Flugschüler an bis zu 70 Stunden theoretischem Unterricht teilgenommen, um für die nun folgenden Prüfungen bestens vorbereitet zu sein. Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Durchschnittsalter der Flugschüler etwas angestiegen. Für die kommende Saison hofft der Aero Club daher auch besonders auf jüngere Flugschüler zur Verstärkung der Jugendgruppe. So werden sich junge Interessierte auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des Ferienpassprogrammes zu besonders günstigen Konditionen Lübeck einmal von Oben ansehen können. Geflogen werden kann aber ab dem kommenden Wochenende wieder jeden Samstag und Sonntag jeweils ab 9.00 Uhr auf der Südseite des Flughafens. Gäste sind dabei jederzeit herzlich willkommen.