News‎ > ‎

Ostern - klein aber fein

veröffentlicht um 24.04.2014, 01:36 von Winfried Schöch
Oft schon zählten die Ostertage zu den erfolgreichsten Streckenflugtagen des Jahres - das lange Wochenende ermöglicht vielen Mitgliedern das Fliegen und die Chance auf gutes Wetter wird durch die zusätzlichen freien Tage ebenfalls befördert.

Das Osterfest 2014 wird fliegerisch allerdings nicht in die Annalen der Vereinsgeschichte eingehen. Am Karfreitag fand sich bei kaltem Wind nur eine Minimalbesetzung für den Flugbetrieb zusammen, dafür konnten die Anwesenden umso häufiger an die Ruder: Flugschüler Uwe Dobrinski (61) drehte zum Beispiel gleich acht Platzrunden mit Fluglehrer Uwe Bartels. Das Wetter am Samstag und Sonntag war am Boden wunderbar zu genießen, fliegerisch bot es allerdings auch nicht viel - ein Streckenflug über 106 Kilometer von Freimut Gädecke und Wolfgang Rojahn war landesweit die einzige Ausbeute.

Der Ostermontag begann mit Regenschauern und tief hängenden Wolken, die gerade einmal 150 Meter Platz zum Boden ließen. Niemand mochte so recht der Vorhersage von TopMeteo glauben, die ab dem Mittag einige Stunden Thermik versprach. Gegen 13 Uhr riss es dann tatsächlich auf und bei herrlichem Wetter wurde auf der Terrasse gemeinsam gespiesen. Fast hätten wir darüber das Fliegen vergessen, wäre nicht Jungarzt Georg Serfling nach seinem Dienst vorbeigekommen und hätte ganz entsetzt gefragt, warum wir denn am Boden herumsitzen. So schnell haben wir selten die Flugzeuge klar gemacht, Hartmut Döhler brachte als Schlepppilot zwei Einsitzer und einen Doppelsitzer in die Luft. Die Flüge gingen nicht besonders weit, waren aber aufgrund des abwechslungsreichen Wetters mit Regenschauern und in der Ferne auch Gewittern sehr eindrucksvoll, siehe Fotos.

 

   

Behlendorf im Sonnenschein Unter dichten Regenwolken an der Südspitze des Schalsees, Blick auf Zarrentin

Rückflug nach Lübeck gemeinsam mit Eckhard Schwartz in der "LM"
 

   

 Regenbogen über dem Gewerbegebiet Roggenhorst  LM im Blick Autobahnkreuz A1/A20 mal aus der Nähe betrachtet

Fotos: N. Sevegnani (Breitbilder), W. Schöch

Comments