News‎ > ‎

Jugendliche lernen das Segelfliegen

veröffentlicht um 20.04.2016, 13:54 von Winfried Schöch   [ aktualisiert 24.04.2016, 21:45 von Winfried Schöch ]
In der zweiten Osterferienwoche hatten 13 Jugendliche die Möglichkeit, das Segelfliegen kennenzulernen. Der Aero Club von Lübeck hatte einen Lehrgang angeboten, bei dem die Schüler selbst vorne im Cockpit sitzen durften und gemeinsam mit erfahrenen Fluglehrern ihre Runden über Wahlstedt drehten. 

„Der Aero Club von Lübeck sucht viele neue motivierte Mitglieder“, sagt Fluglehrer Ecki Schwartz, der begeistert von der großen Anzahl an Jugendlichen ist. Besonders viele Mädchen haben an diesem Lehrgang teilgenommen, die genauso wie die Jungs ein gutes Fingerspitzengefühl für das Flugzeug entwickelt haben“, freut sich Lehrer Wolfgang Rohjahn.


Flugschülerin Jessica Klug (17) werden von Fluglehrer Wolfgang Rojahn
die Instrumente im Cockpit erklärt
Während des Lehrgangs wurden die Teilnehmer von einem Team an motivierten Helfern und Fluglehrern bestens versorgt und so konnten trotz der nicht optimalen Voraussetzungen viele Starts absolviert werden. Trotz des Wetters kam jeder Flugschüler auf seine Kosten und konnte grandiose Flüge erleben, die er nie vergessen wird“, so Fluglehrerin Nadine Sevegnani. 

Neben dem Fliegen lernten viele junge Lehrgangsteilnehmer auch begeistert das Autofahren, dass zum Zurückholen der gelandeten Flugzeuge nötig war. Segelfliegen ist ein Teamsport, weshalb jeder mithelfen muss, und so wird man direkt von Anfang an in seine Aufgaben wie das Autofahren oder die Flugzeugabfertigung eingewiesen.

Besonders gut gefallen mir neben dem Fliegen die Aussicht und das tolle Team“, berichtet die 17 Jährige Lübeckerin Jessica Klug (Foto). Auch Flugschüler Lukas Quandt (13) bestätigt das. Das Ziel des Lehrgangs war es, möglichst viele Teilnehmer für den Segelflugsport zu begeistern und für den Verein anzuwerben. Durch die ehrenamtliche Arbeit der Fluglehrer und Helfer ist Fliegen gar nicht so teuer wie viele glauben, und ein Schnupperkurs bietet die Möglichkeit, einmal selbst als Flugschüler ans Steuer zu kommen und unseren Verein kennenzulernen“, berichtet Lennart Voutta (17), Flugschüler und einer der Hauptorganisatoren des Lehrgangs.

Am Anfang der Ausbildung zum Segelflugpilot werden besonders häufig Platzrunden gedreht, doch je sicherer man wird, desto längere und weitere Flüge sind möglich“, sagt Nadine Sevegnani. An guten Tagen, wenn das Wetter mitmacht, sind Flüge bis nach Polen oder Dänemark möglich!“ Kursteilnehmer Jan Skwarek (13) musste man nach den Osterferien nicht mehr überzeugen: Er hat am letztem Samstag seine ersten vier Starts als nun jüngstes Vereinsmitglied des Aero Clubs gemacht. 

Die Möglichkeit, einen einwöchigen Lehrgang dieser Art zu absolvieren, besteht erst wieder im nächsten Jahr, dennoch können sich Interessenten jederzeit beim Aero Club von Lübeck melden und einen regulären Schnupperkurs besuchen. Ein Mindestalter von 13 Jahren und körperliche Fitness sind die Voraussetzung, um das Fliegen zu erlernen. 

Lennart Voutta
Comments