News‎ > ‎Archiv‎ > ‎

Landesliga Woche 4

veröffentlicht um 18.04.2010, 11:48 von Florian Mösch   [ aktualisiert: 17.01.2012, 08:34 ]

Ruhig war es am Wochenende...

Aufgrund der Aschewolke des auf Island ausgebrochenen Eyjafjallajökull mussten die großen Airliner am Boden bleiben. Davon betroffen waren natürlich auch die Maschinen der Ryanair und Wizz-Air in Lübeck.

Unbeeindruckt von der Ereignis hingegen waren die Segelflieger. Die fliegen deutlich tiefer als die Pasagiermaschinen und waren daher auch durch die Vulkanasche nicht gefährdet: Segelflieger bewegen sich in Höhen, die nach oben durch eine Inversion begrenzt sind. Diese Inversionsschicht trennt Luftschichten voneinander. An ihrer Untergrenze endet die Thermik, die Segelflieger ausnutzen um Höhe zu gewinnen. Aufsteigende Luft kann hier nicht mehr weiter steigen. Die Luftschicht oberhalb der Inversion kann sich nicht mit den unteren Luftmassen vermischen. Die Vulkanaschepartikel gelangen daher nicht in tiefere Bereiche. Deshalb gilt das allgemeine Flugverbot auch nicht für die Flieger im "unteren Luftraum" unterhalb der 3000-Meter-Grenze.

So konnten die Lübecker Segelflieger in den letzten Tagen in der Landesliga und im dezentralen Breitensportwettbewerb "Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug" (DMSt) deutlich Boden gut machen im Vergleich mit der Norddeutschen Konkurrenz. Immerhin 15 Flüge wurden in der vergangenen Woche zur Wertung eingetragen. Über 3800 Flugkilometer kamen so zusammen.

Die Auswertung der Segelflugkommission liegt inzwischen vor. Die Schlagzeile von Rainer Looft:

  • Asche auf den Fliegern
  • Donnerstag und Freitag waren die Tage
  • echtes Frühlingswetter mit viel Wind
  • der Altmeister führt

Bei den Jugendlichen belegen Britta Pulz und Thomas Runte vom Aero Club von Lübeck die Plätze eins und zwei. Damit steht Lübeck in der Jugendvereinswertung jetzt auf Platz zwei. Auch bei den "Senioren" wird der erste Platz vom Aero Club belegt: Wolfgang Rojahn führt die Wochenwertung an. Hans Werner Große belegt bisher den ersten Platz in der Landesliga, auch in der Vereinswertung steht der Aero Club ganz oben in der Liste.

Wir freuen uns schon auf die nächste Woche!

Comments