News‎ > ‎Archiv‎ > ‎

"Die Luft hat uns wieder angenommen"

veröffentlicht um 14.03.2010, 09:34 von Florian Mösch   [ aktualisiert: 25.05.2010, 03:49 ]

Einmal im Jahr müssen Segelflugzeuge sehr gründlich auf Ihre Flugtauglichkeit hin untersucht werden.
Dies geschieht im Rahmen der "Jahresnachprüfung", zu der ein Prüfer zum Flugplatz bestellt wird um sich vor Ort von der einwandfreien Lufttauglichkeit der Flugzeuge zu überzeugen.

Gestern war es so weit: auch in diesem Jahr stellte der Prüfer für die drei Einsitzer, vier Doppelsitzer und zwei Motorsegler des Vereines wieder das Tauglichkeitszeugnis aus. Das ist der Lohn für über 2.000 Stunden Arbeit unserer Mitglieder, die im Winter dafür gesorgt haben, dass die Flugzeuge in bestem Zustand vorgeführt werden konnten.

Für ein weiteres Flugzeug musste der Prüfer in diesem Jahr jedoch noch keinen Nachprüfschein ausstellen: das jüngste Flugzeug des Vereins, ein Hochleistungssegelflugzeug vom Typ Schleicher ASG 29E, steht erst seit etwa einer Woche im Hangar des Vereins. Dort belegt es mit seinen 18 Metern Spannweite noch etwas mehr Platz als die anderen Einsitzer. Bei nationalen und internationalen Wettbewerben wurde bereits eindrucksvoll bewiesen, dass mit dem Flugzeugtyp Rekorde geflogen werden können. Unsere Piloten des Vereins freuen sich schon darauf, dass ihnen die "D-KOLM" sicher nicht nur genussvolle Flugstunden ermöglicht: ganz bestimmt kann das Flugzeug auch den sportlichen Ehrgeiz befriedigen, der in vielen  steckt, wenn sie "auf Strecke gehen".


Übergabe der ASG 29E durch den Vorstand an die Leistungsflieger.

Sobald das Wetter es erlaubt werden wir nun wieder jedes Wochenende am Flughafen Lübeck Blankensee starten. Im vergangenen Jahr erflogen wir in beinahe 1.000 Flugstunden insgesamt etwa 40.000 Kilometer. Hoffentlich wird es auch dieses Jahr wieder zu einer Erdumrundung reichen.

Comments