News‎ > ‎

500er-Wetter in Riesa - und Lübeck!

veröffentlicht um 24.05.2013, 00:32 von Winfried Schöch   [ aktualisiert: 24.05.2013, 00:34 ]
Nach einer knappen Woche gab es in Riesa am Donnerstag endlich das Wetter, das man sich für einen Wettbewerb wünscht - selbst in der kleinsten Klasse waren knapp 500 km drin, der weiteste Flug von Riesa aus ging über 750 km weit (allerdings außer Konkurrenz). Die Lübecker Piloten konnten sich mit Schnittgeschwindigkeiten über 100 km/h wieder gut platzieren. Nadine Sevegnani und Eckhard Schwartz (Platz drei) fehlten auf den Tagessieger gerade einmal 10 Punkte von 1000. Reinhard Scheibe konnte den achten Platz erreichen.
 
 
"Stinkethermik" über Cottbus (Foto: Nadine Sevegnani)
Das Team! V.l.n.r - hinten: Rama (Helferin und Fotografin), Ecki, Reini, Martin (Helfer); vorne: Nadine, Georg (Helfer)

Es war absehbar, dass das geniale Wetter im Bereich der polnischen Grenze von Lübeck aus schwer zu erreichen wäre. Andreas Redlin versuchte es dennoch und schaffte es erfolgreich bis hinter die Grenze! Letztlich standen 542 km im Segelflug auf der Uhr, erst kurz vor Lübeck musste auf dem Rückweg aufgrund der von Westen herein ziehenden Wolken und Schauer noch der Hilfsmotor ran.
Comments