Landesliga 2012‎ > ‎

Woche 18 (23.-29. Juli): Heidepokal, Junioren-DM und spannende Flüge in Schleswig-Holstein

veröffentlicht um 02.08.2012, 09:29 von Florian Mösch   [ aktualisiert 02.08.2012, 09:29 von Winfried Schöch ]
Die Sommerferien machen es möglich: Diese Woche wurde an jedem Werktag fleißig geflogen!

Am Montag begann offiziell das Training für den 19. Heidepokal in Roitzschjora, und auf Anhieb wurden dort die weitesten Strecken für die Landesliga gemeldet: Hinrich Spielmann (Condor) und Marc Duysen (Flensburg) flogen im Team mit ihren Standard-Cirren 385 km. Punktemäßig lag Hinrich letztlich weit vorne, weil Marc seinen Track nicht schloss und daher die Dreieckpunkte verschenkte. Wir als Auswerter haben das in dieser Saison schon mehrfach beobachtet und können nur den Tipp geben, am Ende des letzten Schenkels noch einmal ganz bewusst und eindeutig die Kurslinie vom Abflug zu überqueren.

Auch am ersten Wettbewerbstag der Deutschen Segelflugmeisterschaft der Junioren 2012 in Stölln-Rhinow, von Klix und der Berliner Heide aus wurden am Montag um und über 300 km geflogen, die weitesten Flüge (166 km) in der Schleswig-Holsteinischen Blauthermik machten zwei Lübecker Flugzeuge (Kurt Klaffke mit Eckhard Schwartz im Duo, Nadine Sevegnani mit ASG-29) mit anschließendem Stelldichein auf einem Acker bei Wittenburg. Die unermüdlichen Jugendlichen aus Grube, diesmal Piet-Ansgar Scheffler und Martin Walter, holten mit ihren geschlossenen Dreiecken ähnlich viele Punkte.


Der Nimbus 4DM mit dem einprägsamen Kennzeichen D-KKKK wird die Liga noch bereichern... Foto: Ullrich S. Schwarz

Dienstag ging es zumindest von Grambek aus etwas besser, Jörg Arnold reichte das „norddeutsche Warmluftgeblubber“ für 285 km und den Tagessieg. Die Jugendlichen flogen von Stölln-Rhinow und Berliner Heide aus, waren an anderen Tagen der Wertungswoche jedoch noch erfolgreicher.

Die ersten beiden Plätze am Mittwoch gingen an Steffen (Grambek, 347 km) und Rainer Looft (Dithmarschen, 316 km), die von der Berliner Heide aus starteten. Die weitesten Flüge von Schleswig- Holstein aus gelangen wieder den Grambekern, dieses Mal Wolfgang Lühr (370 km) und Wolfgang Müller (309 km), jeweils mit Außenlandung - sonst hätte es wohl wieder für einen rein Schleswig-Holsteinischen Tagessieg gereicht.

Maik Daniel (Kropp) sorgte am Donnerstag für eine Schleswiger Überraschung: trotz offenbar äußerst niedriger Basishöhe auf den ersten Kilometern kämpfte er sich bis in die Gegend zwischen Salzwedel und Wittenberge vor - erst auf dem Rückweg, kurz vor dem Zielflugplatz bei Kiel musste er den Motor ziehen. 463 km mit DG 800/18 bedeuteten den Tagessieg, Platz zwei und drei gingen an die Grambeker Piloten Florian Voss und Jörg Arnold.

Wie schon letzte Woche fanden die längsten Flüge am Schluss statt: Am Freitag flogen Christoph Schwarz und Stefan Delfs (Segeberg) mit 612 km von Roitzschjora aus zum Wochensieg. Bereits am Vortag konnten die beiden einen 400er mit dem Nimbus 4DM D-KKKK hinlegen - dieses Flugzeug sollte man als Landesliga-Schleswig-Holstein-Fan im Auge behalten. Alexander Dodel (Aukrug) war mit sich selbst zwar nicht zufrieden, weil er knapp die Zeitwertung am 2. Wertungstag des Heidepokals verpasste, über 442 km (526 Punkte) mit ASW 15 und den Wochensieg bei den Jugendlichen in der Landesliga wird er sich aber hoffentlich trotzdem gefreut haben! Der weiteste Flug von Schleswig-Holstein aus gelang Joachim Häusler (Lübeck, 354 km) mit Winfried Schöch im Duo. Ab der A24 ging es eine Weile richtig gut bis Rheinsberg, am Ende reichte die letzte Mini-Thermik am Platz noch für einen 18-km-Abstecher nach Lübeck-City und damit für gerade einmal 9 Punkte Vorsprung vor Jörg Arnold und Micaela Niermann im Grambeker Duo.

Das Wochenende gab dieses Mal mit seinem wechselhaften Wetter nichts mehr her. Als einziger, einsamer Streiter flog Holger Arnold (Grambek) am Sonntag 5,5 Mal den Ith rauf und runter, für Landesligpunkte reichte das aber nicht mehr.

Zu den Tabellen: Der enorme Einsatz der Grambeker PilotInnen zahlt sich aus, sie gewinnen diese Woche beide Vereinswertungen. Auf Platz zwei landet ebenfalls in beiden Wertungen Condor.

In der Jugend-Vereinswertung übernimmt damit Grambek wieder die Führung vor Condor und Aukrug, Condor bleibt aber nahe dran. In der Senioren-Vereinswertung bleibt Grambek dritter, schiebt sich jedoch bis auf 10 Punkte an das Spitzenduo Segeberg/Lübeck heran. Durch den tollen Flug von Christoph und Stefan erobert Segeberg die Tabellenspitze zurück, der Abstand auf Lübeck beträgt allerdings nur 3 Zähler. Aukrug verbessert sich um einen Platz auf Platz sieben.

In der Jugend-Einzelwertung verbessert sich Marc Duysen auf Platz sieben, Martin Walter schafft knapp den Einzug in die Top-10. In der Senioren-Einzelwertung springt Christoph Schwarz von Platz sechs auf Platz drei, Jörg Arnold verbessert sich um einen Zähler auf Platz sechs, Axel Looft klettert auf Platz acht. Große Sprünge gibt es wieder im Mittelfeld, z.B. von Hinrich Spielmann (24→16), Marc Duysen (38→28), Alexander Dodel (40→25), Ulrich Henke (Kiel, 42→33), Howard Mills (Pinneberg, 66→45) und Maik Daniel (84→49).

Viel Spaß mit Woche 19 und allzeit gute Landung wünschen Euch

    Nadine, Winfried und Florian

PS: Die vollständigen Wertungen und Berichte der Vorwochen findet Ihr natürlich wieder in der PDF-Datei.

Hinweis: in der Jugendwertung war für zwei Piloten noch eine Nachmeldung für die 17. Woche nötig. Bitte meldet Euch unbedingt einmal, wenn Eure Jugendlichen zum ersten Mal für die Landesliga starten: bei unterschiedlichsten Schreibweisen in verschiedenen Listen, erkennen wir sonst nicht automatisch, ob die Piloten jugendlich sind oder nicht. Die Korrekturen sind sehr fummelig und aufwändig - wir hoffen in der Liste in diesem Bericht jetzt keine Fehler eingebaut zu haben...

Comments